Schumann-Journal

Eine ganz auf ihren Namensgeber fokussierte Zeitschrift stellen wir Ihnen hiermit als neues Produkt des Schumann-Netzwerks vor, finanziell und ideell unterstützt vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), dem Staatsminister für Kultur, Bernd Neumann. Sein Grußwort in der ersten Ausgabe des Journals 1 (2012) unterstreicht sein Interesse und die Bedeutung, die er und das Referat Musik beim BKM dem Schumann-Netzwerk zuerkennen.

Das Schumann-Journal ist international ausgerichtet, unter Berücksichtigung von Schumann-Aktivitäten weltweit. Die Zielgruppe ist kein musikwissenschaftliches Fachpublikum, sondern Künstler, Schumann-Liebhaber und interessierte Laien, die gut informiert und damit angeregt werden sollen. Eine große Rolle spielt deshalb  der Jahresrückblick, der Einspielungen auf Ton- und Bildträgern, Notenausgaben, Bücher und Filme des jeweils abgelaufenen Jahre in einer üppigen Auswahl vorstellt, jeweils mit einer kurzen Zusammenfassung in Englisch. Nie wird selbstverständlich auch ein Ausblick auf bevorstehende herausragende Ereignisse zu Robert Schumann - Musikfestivals, Premieren, Musikwettbewerbe, Konferenzen und Tagungen, wichtige Publikationen  - fehlen. Originalbeiträge für das Schumann-Journal sind von allgemein gültigem Interesse und  erscheinen grundsätzlich in der Sprache der Verfassers oder der Verfasserin mit einer ausführlichen Zusammenfassung in englisch. Eigene Seiten widmet das Schumann-Journal den im Schumann-Forum als board of Artists des Schumann-Netzwerks vertretenen Künstlern.

(I.B.)